Camping an der Nordsee – Entspannung während der Ferienzeit

Camping an der Nordsee - Entspannung während der Ferienzeit

Camping an der Nordsee – Entspannung während der Ferienzeit

Camping an der Nordsee ist für viele Urlauber die besondere Zeit des Jahres, auf die man sich schon lange freut. Die klare reine Seeluft, der sonnige Strand und die herrliche Gegend bieten Erholung und Entspannung pur. 

Es gibt einige sehr schön gelegene Campingplätze, die man einmal gesehen haben muss. Für Campingfreunde bieten die Plätze allen Komfort für ein Einmannzelt, für Familienzelte oder für den Wohnwagen.

Wo kann man an der Nordsee campen?

Die Campingplätze an der Nordsee sind an der Küste verstreut und bieten alle eine einmalige Umgebung und viele interessante Ausflugsziele. Man findet die Namen der Plätze und die Lage über das Internet leicht heraus. Hier sind nur einige Beispiele, wo es sehr gute Bedingungen gibt. Diese Plätze sind auf jeden Fall einen Besuch wert:

  • Campingplatz „Zur Perle“ in Büsum
  • Insel-Camping Borkum
  • Campingplatz Hocksiel
  • Campingplatz Seeblick Husum
  • Campingplatz Biehl
  • Nordsee-Camp Norddeich
  • Campingplatz Wattenlöper Cuxhaven

Die Top 5 der besten Plätze

Wer mit einem hervorragenden Komfort und ausgezeichneten Bedingungen am Campingplatz an der Nordsee versorgt sein möchte, sucht einen der besten 5 Plätze auf. Die schönsten Plätze für Camping an der Nordsee findet man hier:

Mühlenhof in Morsum auf Sylt

Der Hof liegt nur 2 Kilometer vom Wasser entfernt. Er bietet neben einem modernen Sanitärtrakt auf dem Gelände ein interessantes Feuchtbiotop und in der Umgebung viele schöne Wanderwege. 

Mit dem Rad kann man die Umgebung erkunden. Der Platz wird sehr liebevoll mit Blumen und Hecken umpflanzt. Ein Hund ist willkommen.

Nordsee-Camp in Norddeich

Direkt am Wattenmeer liegt das Camp, von dem aus man schöne Wanderungen unternehmen kann. Viele Sportangebote und Ausflugsziele bieten Unterhaltung und Spaß. Es gibt ein Wellenbad in der Nähe und es sind Hunde willkommen.

Campingplatz Biehl

Der Sandstrand bei St. Peter-Ording bietet für Wasserratten alles, was man sich vorstellen kann. Die in der Nähe befindlichen Restaurants lassen keine Wünsche offen für kulinarische Genüsse im Urlaub. Man kann sich viele Sehenswürdigkeiten anschauen oder an Konzerten teilnehmen.

Wohnmobilstellplatz in Utersum auf Föhr

Sehr familiär kann man in kleinem Kreis auf der Insel Föhr Camping erleben. Die Dünenlandschaft und die Wanderwege auf der Insel bieten neben den Wassersportarten an den zauberhaften Sandstränden viel zu erleben. Es gibt Restaurants und der Hund ist auf dem Platz willkommen.

Campingplatz Seeblick in Husum

Camping an der Nordsee wird auf dem Campingplatz Husum zu einem einmaligen Erlebnis. Hier kann man über das Wasser sehen vom Platz aus. Der Platz bietet sehr freundliches Personal und die Möglichkeit zu Wanderungen durch das Wattenmeer. Hunde sind willkommen.

Welche Ausrüstung benötigt man zum Campen an der Nordsee?

Die Ausrüstung für das Campen ist eigentlich genau die gleiche, die man auf jedem Campingplatz benötigt. Eine Campingküche oder eine Kochgelegenheit sollte man haben. Die Versorgung mit fertigen Speisen kann man zwar auch wahrnehmen, aber mit der Zeit wird das etwas preisintensiv. 

Es gibt auf den großen Campingplätzen die Gelegenheit zum Einkaufen und auch teilweise Imbiss-Angebote für das warme Würstchen oder die Tassensuppe zwischendurch. Wer im Restaurant essen gehen will, findet auch für diesen Bedarf eine Gelegenheit. Die eigene Kochgelegenheit bringt aber mehr Freiheit und Kostenersparnis. 

Die Schlafgelegenheiten im Wohnwagen sind vorhanden oder können für weitere Personen im Vorzelt eingerichtet werden. 

Schlafsäcke im Zelt sollten mit der Isomatte gepolstert werden. Man kann auch ein Luftpolsterbett im Zelt aufbauen. Auf den Campingplätzen findet man Duschgelegenheiten und Waschplätze, sowie WCs. Als wichtige Ausrüstung für das Camping an der Nordsee sind der Sonnenschutz, die wetterfeste Ausrüstung mit Regenjacke und Windjacke zu empfehlen. Gummistiefel sollten für Regentage auch bedacht werden.

Wetterfeste Kleidung und Sonnenschutz für die Jüngsten

Besonders für Kinder sind Matschhosen und Regenjacke neben den Gummistiefeln die besten Accessoires für feuchtes Wetter. Der Sonnenschutz ist wichtig für die sonnigen Tage, denn man bekommt bei dem leichten Seewind schnell und unbemerkt einen Sonnenbrand. 

Man sollte Sonnencreme, einen Sonnenschirm und eine Strandmuschel für den Strand mitnehmen. So können sich vor allem Kinder auch komplett vor der Sonne verstecken und im Schatten liegen.

Wichtig für kleine Beschwerden

Sehr wichtig für den Urlaub ist der Erste-Hilfe-Kasten. Man kann den Kasten vom Auto nutzen, aber auch noch andere Dinge zusätzlich mitnehmen. Eine Salbe als Hilfe bei Sonnenbrand, ein Mittel gegen Durchfall, ein Mittel gegen Insektenstiche und ein Cold-Hot-Pad können schon viele kleine Beschwerden lindern. 

Ein Kamillentee oder Salbeitee und ein Schwarztee bieten Komfort bei Unwohlsein. Wer Kinder hat, sollte unbedingt die Rufnummern vor Ort von Krankenhaus, Arztbereitschaft und Apotheke notieren. Ein Fieberthermometer kann wichtig werden bei einem Infekt. Wer das alles bedenkt, kann sich auf einen unbeschwerten Urlaub freuen.

Fazit: Schnell einen Stellplatz reservieren

Wer einen Campingurlaub an der Nordsee plant. sollte schnell einen Platz buchen. Auf den schönsten Stellplätzen sind die Reservierungen meist zeitig vergeben. Auf jeden Fall ist die Nordsee einen Besuch wert und bietet für jeden etwas zu entdecken.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: