Juist – Wissenswertes über die Nordseeinsel

Haus auf Juist

Juist – Wissenswertes über die Nordseeinsel

Die Nordseeinsel Juist liegt in der südlichen Nordsee, zwischen Borkum und Norderney im niedersächsischen Wattenmeer und gehört zu den ostfriesischen Inseln.

Mit einer Länge von insgesamt 17 Kilometern ist sie die längste der Inselkette und gehört zum Bundesland Niedersachsen.

Die etwa 1589 Einwohner verteilen sich auf die Orte Westdorf, Ostdorf und Loog.

 

Geschichte der Insel Juist

Juist ist etwa 2.000 Jahre alt und unterlag in den vergangenen Jahrhunderten durch die häufigen Sturmfluten und Versandungen einer ständigen Veränderung .

Besonders die große Sturmflut im Jahre 1651 teilte die Insel und über einen längeren Zeitraum mussten die Einwohner auf getrennten Inseln ihr Dasein fristen.

So gelang es erst nach etwa 200 Jahren im Jahre 1877 Dünen anzulegen, so dass der Durchbruch geschlossen werden konnte.

Durch den Bau eines Dünendeichs im Jahre 1932 an der Nordseite von Juist, konnte eine weitere Lücke geschlossen werden.

 

Besonderheiten auf Juist

Die autofreie Insel Juist, die auch als “Zauberland in der Nordsee” bezeichnet wird, bietet Erholung pur ohne jegliche Hektik und Abgase.

Wegen der Tide haben die Fähren unregelmäßige Fahrzeiten gegenüber der Insel Norderney und aus diesem Grund ist Juist nie überlaufen, da nur wenige Tagesgäste auf die Insel kommen.

Der etwa 17 Kilometer weiße Sandstrand ist ideal für ausgedehnte Spaziergänge und weitere Aktivitäten.

Ein besonderes Highlight, das jeder Gast gesehen haben muss, ist das “Bill”, ein großes Sandriff, das sich am Westende von Juist befindet, wo das Wattenmeer und die Nordsee zusammentreffen.

Die mehreren großen Sandbänke, von Prielen durchzogen, bieten besonders bei Ebbe ein grandioses Bild und sind für den Wanderer ein einmaliges Erlebnis.

Da die Insel ständigen Winden ausgesetzt ist, hat Juist nur einen geringen Baumbestand mit Ausnahme eines Wäldchens, das sich im Naturschutzgebiet in der Nähe der sogenannten Hammerbucht befindet.

In den 1920er Jahren wurden hier durch die Initiative des bekannten Biologen Otto Leege etwa 50.000 Bäume, wie die Karpatenbirke und die Schwarzerle angepflanzt.

Durch dieses schöne Stück Wald führt ein ausgeschilderter Wanderweg und mit etwas Glück kann der Besucher das Rotwild beobachten.

Zu den landschaftlichen Einmaligkeiten von Juist gehört auch der im Jahre 1932 entstandene Hammersee, der die Heimat vieler Tiere und Pflanzen ist und auf einem Wanderweg umrundet werden kann.

Nationalpark Wattenmeer

Juist und seine Umgebung sind in Teile des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer integriert und der Lebensraum vieler Kleintiere.

In jedem Jahr versorgen sich mehrere Millionen von Zugvögeln auf ihrer Rast im Wattenmeer mit Fettreserven, um sich auf ihren Rückflug in den Süden vorzubereiten.

Einige Bereiche der Insel Juist gehören zur “Ruhezone” des Nationalparks und besonders die Dünenzonen dürfen überhaupt nicht betreten werden und andere Teile nur zu bestimmten Zeiten.

 

Sehenswürdigkeiten auf der Nordseeinsel Juist

Der Fährhafen befindet sich in Juist und ist der Anleger für Sportboote. Ferner findet der Gast in diesem Bereich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, ein Thalasso-Zentrum und das Kurmittelhaus.

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist der Leuchtturm “Memmertfeuer”, der am Hafen seinen Standort hat.

Da der Leuchtturm heute kein offizielles Seezeichen mehr ist, strahlt sein Licht lediglich über die Insel.

In den Sommermonaten besteht die Möglichkeit, den Turm mit seiner Aussichtsplattform zu besteigen.

Empfehlenswert ist ferner ein Besuch im “Nationalpark-Haus”, das sich im Alten Bahnhof befindet und wissenswerte Besonderheiten über den “Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer” vermittelt.

Außerdem werden über das “UNESCO Weltkulturerbe” Vorträge gehalten.

Eine bewegte Geschichte über die Insel Juist erfährt der Besucher im Küstenmuseum.

 

Wetter auf Juist

Es ist schwierig, die beste Reisezeit für Juist vorauszusagen, denn die Region ist nicht sonnensicher.

Allerdings war in den vergangenen Jahren das Wetter in den Monaten Mai/Juni und August/September sonnig mit angenehmen Temperaturen.