Baltrum – Das Dornröschen der Nordsee

Baltrum - Das Dornröschen der Nordsee

Baltrum – Das Dornröschen der Nordsee

Die sieben ostfriesischen Inseln liegen wie eine Perlenkette vor der deutschen Nordseeküste aufgereiht. Und Baltrum ist mit einer Fläche von 5 km Länge und 1,5 km Breite nicht nur die Kleinste unter ihnen, sondern stellt gleichzeitig auch die goldene Mitte dar. Nirgendwo kann man effektiver entschleunigen als auf dieser kleinen Insel der Ruhe.

Bereits beim Ablegen der Fähre am Festlandhafen Neßmersiel scheint der Alltag vergessen zu sein. Schon die 30 minütige Überfahrt nach Baltrum entlang der Seehundbänke von Norderney ist ein Erlebnis für sich. Aber spätestens beim ersten Schritt auf die Insel wird eines ganz deutlich. Hier ticken die Uhren noch anders.

 

Die Insel Baltrum ist autofrei

Baltrum ist eine autofreie Insel. Und selbst das Fahrradfahren ist nur den ca. 500 Einheimischen gestattet. Lärm und Hektik sucht man hier also vergeblich. Besonders in der Nebensaison versprüht die Ruhe Baltrums ihren ganz eigenen Charme. Dank kurzer Wege lässt sich alles wunderbar zu Fuß erreichen.

So ist es auch bis zum feinsandigen weißen Badestrand im Norden der Insel nicht weit. Er hat schon viele Besucher verzaubert und zählt nicht ohne Grund zu den schönsten Stränden der Nordsee. Aber neben den Dünen und der atemberaubenden Natur, die Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer ist, mangelt es in der Hauptsaison von Ostern bis zum Ende der Herbstferien auch nicht an kulturellen Angeboten.

 

Veranstaltungen auf der Insel Baltrum

Im Wonnemonat Mai lassen sich beispielsweise im Rahmen der Veranstaltung “Inselwitz” die Werke zahlreicher deutscher Cartoonisten auf Baltrum begutachten. Etwas bewegter geht es im Juli zu. Hier hat man die Wahl zwischen dem traditionellen Gäste-Tennisturnier und dem Rockfestival “Dornröschen rockt”.

Gegen Ende der Saison steht dann im September noch einmal der Wettkampf im Vordergrund. Bei dem legendären Bridge-Turnier, dem Nordsee-Cup und dem Aloha Kite Cup stellen Spezialisten ihr Können zur Schau. Unabhängig von diesen Veranstaltungen ist auch ein gemütlicher Einkaufsbummel durchs Dorf immer eine willkommene Abwechslung.

 

Kultur und Wetter

Ein kleiner Abstecher in eine der drei Inselkirchen bringt einem dabei die Architektur von Baltrum näher und lädt zum Innehalten ein. Und auch in dem liebevoll angelegten Rosengarten zwischen West- und Ostdorf kann man wunderbar die Seele baumeln lassen. Darüber hinaus geben das Heimatmuseum im alten Zollhaus und das Nationalparkhaus Baltrum Aufschluss über die Geschichte der Insel.

Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, dann bietet sich immer noch ein spontaner Besuch im Erlebnisbad an. Doch trotz aller Entspannung sollte man die Zeit nicht ganz vergessen. Denn die Fahrzeiten der Fähre sind tideabhängig. Wer also nach einem erlebnisreichen Tag am Abend wieder Festland unter den Füßen haben möchte, der sollte sich frühzeitig nach der Rückfahrzeit erkundigen.

Verpasst man die letzte Fähre, so hat man aber immer noch die Chance seinen himmlischen Tagesausflug mit einem Besuch über den Wolken ausklingen zu lassen. Denn die von Baltrum aus mögliche Abreise mit dem Inselflieger ist ein besonderes Highlight für Groß und Klein und mit Sicherheit ein gebührender Abschluss für einen einzigartigen Tagesausflug.