Die beliebte Insel Spiekeroog

Spiekeroog Rettungshaus

Die beliebte Insel Spiekeroog

Lesen Sie in diesem Artikel mehr zur Anreise und zum Inselverkehr auf Spiekeroog.

Die ostfriesische Insel Spiekeroog liegt im niedersächsischen Wattenmeer zwischen den Inseln Langeoog und Wangerooge. Etwa 800 Bewohner leben auf der circa 18 km² großen Inseln, die seit 1820 bei Feriengästen sehr beliebt ist.

 

Anreise-Möglichkeiten nach Spiekeroog

Da Spiekeroog als einzige ostfriesische Insel keinen Landeplatz hat, besteht keine Flugverbindung. Vom Sielhafen Neuharlingersiel aus gibt es mehrmals täglich eine Fährverbindung zur Insel, wobei die Fahrzeiten von den Tiden und den Wetterlagen abhängig sind.

Spiekeroog ist autofrei, sodass die Fährschiffe keine Fahrzeuge transportieren. Für Tagesgäste der Insel stehen ausreichend Tagesparkplätze in Neuharlingersiel zur Verfügung. Die Nutzung der Spiekeroog Garagen in der Cliener Straat 16 am östlichen Ortseingang ist Urlaubsgästen vorbehalten.

Die Garagen sind 1,5 Stunden vor Abfahrt der Fährschiffe geöffnet und der Fährhafen ist von dort in etwa zehn Minuten zu Fuß erreichbar. Zusätzlich gibt es einen Linienbus, der die Urlaubsgäste bis zehn Minuten vor Abfahrt der Fährschiffe zum Fährhafen bringt.

Aus Sicherheitsgründen dürfen Fahrgäste bei der Anreise nur kleines Handgepäck auf das Fährschiff mitnehmen. Das Reisegepäck wird in Gepäckcontainern transportiert. Die Gepäckgebühr für maximal drei Gepäckstücke pro Person ist bereits im Fahrpreis enthalten. Nach der Ankunft im Hafen von Spiekeroog erfolgt die Übergabe der Gepäckstücke an die Urlaubsgäste.

Diese transportieren ihr Gepäck selbst zur Unterkunft oder nutzen den Gepäckservice. Gepäckbanderolen für die Nutzung des Gepäckservices sind im Fährhaus in Neuharlingersiel erhältlich, die jedoch nicht für Fährverbindungen mit der Kombifähre “Spiekeroog IV” gelten.

Für Spiekeroog erhebt einen Kurbeitrag, der in Neuharlingersiel am Fahrkartenschalter zu entrichten ist. Die Höhe des Kurbeitrages ist von der jeweiligen Haupt- oder Nebensaison abhängig. Zusätzlich gibt es einen Gruppenbeitrag für Familien oder Jugendgruppen.

 

Barrierefreie Anreise nach Spiekeroog

Als natürliche Insel ist Spiekeroog nicht vollständig barrierefrei. Eine nahezu barrierefreie Überfahrt bietet die Kombifähre “Spiekeroog IV”. Als Fracht- und Personenfähre verfügt das Fährschiff über eine Schiffsrampe für Rollstuhlfahrer sowie über ein behindertengerechtes WC. Bei Bedarf steht das Schiffspersonal für Hilfeleistungen zur Verfügung.

Es besteht die Möglichkeit in Neuharlingersiel bei der Firma RehaXpert Elektromobile, Elektrorollstühle sowie Zusatzantriebe für Rollstühle zu buchen. Je nach Verfügbarkeit können am Hafen von Spiekeroog Rollstühle und Rollatoren gemietet werden.

Nach vorheriger Anmeldung ist bei der Strandkorbvermietung ein Strandmobil ausleihbar. Zudem bieten einige Vermieter auf Spiekeroog barrierearme oder barrierefreie Unterkünfte für Personen mit mobilen Einschränkungen an.

 

Inselverkehr

Das Straßennetz auf Spiekeroog ist sehr eng und für den Ortskern und den Weg zum Strand besteht ein Fahrradfahrverbot. Es gibt daher nur wenig Radfahrmöglichkeiten, sodass kein Fahrräder erforderlich sind. Statt eines Fahrradverleihs bietet das Haus des Gastes “Kooge” einen Bollerwagenverleih an. Bollerwagen sind typisch für die Insel und dienen nicht nur dem Transport von Gepäck. Viele Familien nutzen die Bollerwagen für ihre Kinder.

Von Mitte April bis Mitte Oktober fährt die historische Museums-Pferdebahn, die eine besondere Attraktion darstellt. Die Pferdebahn fährt vier Mal täglich vom Bahnhof zum Westend und jeweils 30 Minuten später wieder zurück. Die Fahrt dauert etwa eine viertel Stunde.

In der Mobilität eingeschränkte Personen können das Inselmobil nutzen. Der umweltfreundliche Elektrowagen sollte möglichst 24 Stunden im Voraus reserviert werden.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: