Langeoog erleben

Langeoog Oststrand

Langeoog erleben

Die Ostfriesische Insel Langeoog lockt jährlich etwa 200.000 Badegäste an.

Auf Langeoog leben rund 1750 Einwohner, die ohne Kraftfahrzeuge auskommen. Ausnahmen gelten lediglich für Rettungsdienst und Feuerwehr. Die Fortbewegung auf der Insel funktioniert überwiegend mit dem Fahrrad und auf Pferden. Verbindungen zum ca. 4 km Luftlinie entfernten Festland bestehen durch Fähren ab Bensersiel. Hierfür hat Langeoog eine eigene Fährlinie die “Schifffahrt der Inselgemeinde Langeoog”, die im Sommer auch Fahrten zu den Nachbarinseln Wangerooge, Norderney und Spiekeroog anbietet. Von dieser Möglichkeit machen hauptsächlich Touristen gebrauch. Teile der Insel Langeoog gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Watttenmeer.

 

Strände auf der Insel Langeoog

Neben dem Nationalpark sind die Sandstrände von Langeoog ein Anziehungspunkt für Reisende. Die rund 20 Quadratkilometer große Insel hat 14 km Sandstrand zu bieten, sowie eine bis zu 20 Meter hohe Dünenlandschaft. Die Strände sind teilweise einer bestimmten Nutzung zugewiesen, so gibt es Surferstrände oder Hundestrände.

 

Wahrzeichen

Das Wahrzeichen der Insel Langeoog ist der 1909 erbaute Wasserturm, der 2009 vollständig renoviert wurde, und in den Sommermonaten bestiegen werden kann. Es besteht ein direkter Verbindungsweg zwischen dem Wasserturm und dem Sandstrand. Der Wasserturm selbst ist 18 Meter hoch, wurde jedoch auf einer 10 Meter hohen Düne errichtet, weshalb die Aussichtsplattform auf 23m über Normalnull liegt. Eine Ausstellung über die Wasserversorgung der Insel befindet sich im Untergeschoss des Bauwerks.

 

Kurangebot und Sehenswürdigkeiten

Die Insel mit ihrem Seeklima ist auch ein Kurort und verfügt daher über zahlreiche Einrichtungen für Kurgäste: Ein Erlebnisbad, ein Brandungswellenbad mit Meerwasser, den Kurgarten, sowie “Das Haus der Insel“. In diesem Gebäude finden zur Saison regelmäßig Veranstaltungen statt und hier befindet sich außerdem das Schifffahrtsmuseum, sowie eine Ausstellung, bei der Teile der Insel aus Lego Steinen nachgebaut wurden.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Heimatmuseum sowie der bekannten Dünenfriedhof. Vor der Insel Langeoog, genauer gesagt vor dem Strandabschnitt Pirolatal, liegt im Sand verborgen ein Schiffswrack, welches nur gelegentlich durch die Gezeiten freigelegt wird.

Inselbahn LangeoogFür Naturliebhaber interessant ist die Silbermöwenkolonie, welche eine der größten in Deutschland ist. Die Restaurants, Fahrradverleihe und Geschäft der Insel liegen hauptsächlich entlang der Barkhausenstraße und der Hauptstraße. Diese beiden Straßen gelten als die “Fußgängerzone”.

Die Inselbahn Langeoogs verkehrt auf dem 2,5 Kilometer langen Weg zwischen dem Fährhafen und dem Ortszentrum und bringt Reisende so in die Nähe aller Sehenswürdigkeiten sowie Unterkünfte. Die Fahrt dauert etwa 7 Minuten.

 

Wann kann man die Insel Langeoog am besten besuchen?

Touristen besuchen Langeoog hauptsächlich in den Sommermonaten, die als beste Reisezeit gelten. Durch das Seeklima fallen diese relativ kühl aus, nur an circa sieben Tagen pro Jahr werden mehr als 25 Grad erreicht. Auch milde Winter zeichnen Langeoog aus und erleichtern den Einheimischen das Lebens abseits des Festlandes.