Urlaub mit dem Hund auf Spiekeroog

Urlaub mit dem Hund auf Spiekeroog

Urlaub mit dem Hund auf Spiekeroog

Ein Urlaub mit Hund ist dank der Hundestrände auf Spiekeroog möglich.

Spiekeroog hat seinen Besuchern mit seiner artenreichen Pflanzen- und Tierwelt, seiner atemberaubenden Landschaft und dem 15 km langen Sandstrand viel zu bieten. Auf der ganzen Insel spiegelt sich eine besondere idyllische und entspannten Atmosphäre wieder und lässt den Urlauber den Alltag für ein paar Tage vergessen.

Für sportlich Begeisterte sorgt auf Spiekeroog das Kurmittelhaus, das Meerwasserhallenbad und die Mehrzweckhalle „Sportdeck“ für genügend Abwechslung. Naturliebhaber können bei einer geführten Wattwanderung die einzigartige Landschaft begutachten oder die Ausstellung Wittbülten besuchen und sich über alle relevanten Themen rund um das Meer und seine Pflanzen – und Tierwelt informieren.

Der höchste Punkt der gesamten Inselkette ist rund 24 Meter hoch, wird von den Einheimischen “Mount Everest Ostfrieslands” genannt und für jeden Spiekeroog Tourist ein absolutes Muss. Weiterhin findet man auf Spiekeroog ein abwechslungsreiches Kulturangebot wie Kino, Theater, Kabarett, Lesungen oder Ausstellungen. Das kostenfreie Kinderspielhaus „Trockendock“ ist für Kinder ein besonderes Highlight.

 

Urlaub mit Hund auf Spiekeroog

Spiekeroog gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Aus diesem Grund besteht auf der kompletten Insel eine Anleinpflicht für Hunde. Lediglich in der Freilaufzone am Hundestrand ist es zulässig, den Hund frei laufen zu lassen. Der Hundestrand ist von östlicher Seite des Hauptbadestrandes erreichbar, über einen seperaten, unbefestigten Dünenweg. Der Hauptbadestrand ist für Hunde nicht zugänglich.

In unmittelbarer Nähe der Freilaufzone am Hundestrand werden für die Hundebesitzer Strandkörbe angeboten, die zum Verweilen und Relaxen einladen.

 

Allgemeine Informationen: Urlaub mit Hund auf Spiekeroog

Unterkünfte: Auf Spiekeroog bieten nur bestimmte Gastgeber die Möglichkeit, eine Unterkunft mit Hund zu buchen. Deshalb ist es notwendig, sich vor Anreise zu vergewissern, inwiefern Hunde gestattet sind. Viele Besucher der Insel sind Allergiker, was zur Folge hat, das nur wenige Gastgeber das Mitbringen von Haustieren gestatten.

Service: Beim Haus des Gastes „Kogge“, am Rathaus, an den Fahrkartenschaltern und bei der Strandkorbvermietung können kostenlose Hundekotbeutel abgeholt werden. Einige Hundekotbeutelspender in den Außenbereichen runden den Service zusätzlich ab.

Kosten Überfahrt für Hunde: Ein Tagesticket schlägt bei einem Vierbeiner mit rund 20 € zu buche. Dabei spielt die Größe des Hundes keine Rolle. Ein Hin- und Rückfahrticket kostet rund 30 €. Auch hier ist die Körpergröße irrelevant.